Die Chiropraktik ist eine rein manuelle Therapie, also eine Behandlungsform die nur
mit den Händen erfolgt und ohne den Einsatz von Medikamenten auskommt. Das Ziel
einer chiropraktischen Behandlung ist
die Lösung von Funktionsstörungen im
Körper, um jedes Tier in seinen individuellen optimalen Gesundheitszustand zu
bringen.

Dies wird erreicht durch das Wiederherstellen der korrekten
Beweglichkeit und Funktion aller Gelenke des Körpers, besonders der Gelenke der
Wirbelsäule.

In der Wirbelsäule jedes Tiers liegt das Rückenmark, aus dem zwischen
jedem Wirbel die Nerven für den Informationsaustausch zwischen Gehirn und Körper austreten.

In einem gesunden Körper bewegt sich jeder Wirbel auf eine sehr
spezifische Art und Weise. Dies ist die Voraussetzung für die Gesundheit und Funktionsfähigkeit der austretenden Nerven und damit des Informationsaustausches zwischen Körper und Gehirn.

 

chiro pferd 2

 

 Pferderücken

 

Liegen in der Wirbelsäule sogenannte „Blockaden" vor, also Störungen
der Beweglichkeit der Wirbel, kann es zu Funktionsstörungen dieser Nerven
kommen. Dies hat Auswirkungen auf den gesamten Tierkörper. Können die Nerven Ihre Arbeit nicht mehr verrichten, so ist der Informationsfluss zwischen Gehirn und Körper gestört. Die Muskulatur kann nicht mehr im korrekten Rhythmus arbeiten, da sie zu wenig oder falschen Input vom Nervensystem erhält. Gelenke,die sonst von der Muskulatur stabilisiert werden, werden instabil und dadurch fehlbelastet.

Es kommt zu Schmerzen und Verspannungen sowie Asymmetrien im
Bewegungsablauf, Schonhaltungen und im Ergebnis dazu Folgeverletzungen an anderen Stellen des Körpers.

Chiropraktik löst diese Blockaden, bevor es zu Folgeschäden kommen kann.

 

 

Um die Funktionalität der Gelenke wieder herzustellen, muss ihre
Beweglichkeit zurück in den normalen Rahmen geführt werden. Dies wird durch einen kurzen, spezifischen und schnellen Impuls in die Richtung der eingeschränkten Beweglichkeit erreicht.

Ein gesundes Pferd ist sowohl ohne wie auch mit Reiter in der Lage, sich in alle Richtungen frei zu bewegen. Der Bewegungsablauf ist flüssig und symmetrisch, der Rücken schwingt in der Bewegung mit.

Das Pferd tritt mit den Hinterbeinen unter den Schwerpunkt, trägt sich selbst und ist leistungsfreudig.

 

HUnd Chiro

 

chiro pferd 3

In unserer Praxis erfolgt eine chiropraktische Behandlung immer in Kombination mit einer schulmedizinischen Untersuchung. So werden mögliche Erkrankungen, die einer tierärztlichen Therapie bedürfen, frühzeitig erkannt und behandelt.

Nach einer ausführlichen Besprechung der Probleme Ihres Pferdes folgt eine Körperbau- und eine Ganganalyse unter biomechanischen Gesichtspunkten. Falls nötig, wird das Pferd vorgeritten. Dabei untersuchen wir auf Wunsch auch die Lage und Passform Ihres Sattels und Zaumzeugs.

Anschließend wird Ihr Pferd auf mögliche Blockaden untersucht und behandelt. Insgesamt dauert die Erstbehandlung ca. eine bis zwei Stunden. Folgebehandlungen nehmen in der Regel nicht mehr ganz so viel Zeit in Anspruch, da die Probleme bei jeder Behandlung weniger werden.

Worauf sollte ich vor und nach einer chiropraktischen Behandlung achten?

Eine chiropraktische Behandlung bedeutet viel Input für den Pferdekörper. Deshalb sollte eine Behandlung nie in Kombination mit einer Impfung, Zahnbehandlung oder einem neuen Hufbeschlag erfolgen.

Nach der Behandlung sollte dem Pferd 2-3 Tage Zeit gegeben werden, sich an das
neue Körpergefühl zu gewöhnen. Am besten bewährt hat sich ruhige, vorwärts-abwärts gerichtete Arbeit an der Longe. Anschließend kann Ihr Pferd wieder wie gewohnt gearbeitet werden.